Fachpraxis für Osteopathie & Alternativmedizin

Energiebehandlung in Regensburg

Der physische Körper besteht aus vielen Einzelsystemen, die in sich selber und miteinander harmonisieren. Durch das sog. Qi, die allgegenwärtige Lebensenergie, hat der gesunde Organismus zusätzlich zahlreiche Möglichkeiten Störungen zu kompensieren. Kommt es jedoch zu einer länger anhaltenden Dysfunktion, so werden die körpereigenen Kompensationsmechanismen nur noch begrenzt gut funktionieren. Die Synchronizität kann dabei aus dem Takt geraten. Belastende Folgestörungen sind die automatische Folge.

Unser gesamter Körper wird, ähnlich wie eine Maschine vom Zentralen Nervensystem ZNS durch Signale angesteuert. Umgekehrt gibt der Körper Antwortsignale zurück an den Ursprungspunkt – das ZNS.  Dabei wirkt unser Gehirn wie ein gigantischer Transformator, ein Supercomputer. Es empfängt jeden Augenblick unserer Existenz über die Sinnesorgane, Rezeptoren, Meridiane, Aura und die Chakren alle ankommenden exogenen und endogenen Signale und wandelt sie in für unseren Organismus verwertbare Botschaften um. Dadurch kommt es zu Reaktionen auf den körperlichen und psychischen Ebenen.

Diese Tatsche lässt alle biologischen Systeme, die in ihrer Evolution ein Gehirn entwickelt haben nicht nur überleben, sondern auch überlegt handeln. Kommt dann noch das Bewusstsein hinzu, so ist dieses Wesen hoch entwickelt und verfügt über kognitive, mentale und emotionale Fähigkeiten. Die empfangenen Schwingungen werden beim Mensch zu sinnvollen und strategisch orientierten Handlungen moduliert.

 

 

Das Nervensystem ist ein Kommunikationssystem

 Durch den genetisch vorgegebenen Bauplan der DNS entwickeln sich die Körperzellen zu individuellen spezialisierten Biosystemen, die dann wiederum z.B. Organe, Muskeln,  Faszien, Knochen, Haut, Blut oder eben das Nervensystem bilden.

Im Nervensystem sind die chemischen Elemente Natrium und Kalium die Basis der Energieübertragung. Stark vereinfacht dargestellt funktioniert das Nervensystem ähnlich wie eine Autobatterie, in der zwei verschiedene Chemikalien eine sehr hohe elektrische Spannung erzeugen.

Diese beiden Elemente mit jeweils unterschiedlicher Ladung werden in bestimmten Verhältnissen zusammengemischt. Daraus entsteht über die sog. Depolarisation ein sich selbständig fortleitendes Aktionspotential.

Dieser elektrische Impuls wird über die motorischen, sensorischen, und vegetativen Nerven  zum Effektor Organ/Zellgruppe geleitet. Dieses führt dann entsprechend seiner Aufgabe den Befehl aus.

Sämtliche Nervzellen innerhalb des Organismus kommunizieren ständig miteinander. Es zirkulieren sowohl elektrische Impulse vom Gehirn in den restlichen Körper, als auch Antwortsignale, die wiederum vom Gehirn bewertet werden.

Das „informative“ Kommunikationssystem interagiert mit den Energiesystemen

 

Der menschliche Organismus steuert sich autonom über eine Vielzahl verschiedener Kommunikationssysteme. Die wichtigsten Systeme sind: Das Nervensystem, das Hormonsystem, das Blutsystem, das Lymphsystem, sowie im weiteren Sinne das Enzymsystem und auch das Fasziensystem. Ebenso zähle ich das Bewusstsein und die Fähigkeit, sich zu erinnern und zu kommunizieren, zu den übergeordneten Kommunikationssystemen.

 

Ein sehr wichtiges System, das nicht vergessen werden darf, ist das „informative Kommunikationssystem“.

Das informative Kommunikationssystem agiert, im Gegensatz zu den oben aufgezählten Kommunikationswegen, ausschließlich über Schwingungen und nicht über elektrische Signale wie im übrigen Nervensystem oder z.B. Botenstoffe des Hormonsystems.

Diese Schwingungen sind weder sichtbar noch fühlbar. Auch gibt es bis jetzt keine technischen Messgeräte mit denen das informative System Wissenschaftlich nachgewiesen werden kann – und dennoch ist es in jedem von uns vorhanden.

Unsere Gehirne jedoch sind in der Lage, dieses informative System zu empfangen, zu dekodieren und Reaktionsmuster daraus zu produzieren. Der Organismus nimmt diese Reaktionsmuster, so wie alle übrigen Botschaften des Gehirns, auf und setzt sie in die Tat um.

Das informative System füttert das Gehirn also ständig mit Schwingungen aus unserem Unterbewusstsein (nichtbewussten – Sein), sowie den Meridianen und Chakren. Diese können z.B. Informationen/Schwingungen sein, die unsere Chakren wahrgenommen haben, oder aber auch verdrängte Erfahrungen. Aus dieser Informationsfülle muss das Gehirn nun filtern, selektieren und entscheiden, welche Schwingung für unser weiteres optimales Überleben am besten geeignet ist.

Der Organismus empfängt anschließend die vorselektierten Befehle des Gehirns und führt diese über die übrigen klassischen Kommunikationswege bedingungslos und vollkommen frei von Bewertungen aus.

Es ist anschließend unser eigenes Empfinden und Wertesystem, das dann die Reaktion der „Maschine“ Körper als gut oder als schlecht bewertet !

Über diesen Übertragungsweg kann es dazu kommen, dass wir in unserem Körper Symptome wahrnehmen, die scheinbar keine  echte Ursache haben und auch nicht schulmedizinisch, Labormedizinisch bzw. mittels technischen Geräten nachgewiesen werden können.

 

Meridian Energie

Ein Meridian ist wie ein Stromkabel in dem elektrische Ströme fließen, nur ohne physisches Kabel. Akupunkturpunkte entsprechen den  dazugehörigen Steckdosen, die mit den jeweiligen Energiekabeln verbunden sind. 

Das Qi, der immerwährende Energiefluss, flutet alle Organe und durchströmt ständig den Körper. Durch seine Energieleitbahnen, den Meridianen, ist die allgegenwärtige Lebensenergie immer präsent. Dieser Energiefluss energetisiert alle Organe, erfüllt sie mit Leben und hält sie gesund. Als Hauptmeridiane werden zwölf mit Organen und Hohlorganen verbundene Energieleitbahnen bezeichnet, die symmetrisch in beiden Körperhälften verlaufen. Gesundheit ist nach den Vorstellungen der  traditionellen chinesischen Medizin TCM verbunden mit einem freien und ausreichenden Fluss des Qi in den Meridianen. Wenn z. B. zu wenig Qi  in den Meridianketten fließt, kann das die zugehörigen Organe schwächen und zu Funktionsstörungen führen.

Der deutsche Arzt Dr. med. Reinhold Voll (1909­-1989) entwickelte  bereits in den 1950er Jahren gemeinsam mit dem Ingenieur Fritz Werner das erste EAV Gerät, mit dem Akupunkturpunkte exakt zu orten, ihr Energiezustand zu messen und somit sichtbar zu machen sind. Das EAV-Gerät misst die elektrische Leitfähigkeit des Gewebes in den Akupunkturpunkten (der sich deutlich von denen an anderen Stellen unterscheidet). Der gemessene Wert lässt präzise diagnostische Rückschlüsse auf den funktionellen Zustand des korrespondierenden Organs (Organsystems) zu.

Die Meridiane und Akupunkturpunkte können durch entsprechende Reizung aktiviert werden. In meiner Praxis für Osteopathie in Regensburg kommen dabei Behandlungsmethoden wie Akupunktur, Akupressur, Elektroakupunktur, Kinesiologie und Nosoden als Globoli Regulantien zum Einsatz.

Wirkung der Meridianenergie

Konzeptionsgefäßmeridian

Mögliche Symptome des Körpers: Störungen im gesamten Urogenital-System, Verdauungsprobleme, Bauchkrämpfe und Lungenprobleme.

Mögliche Symptome der Psyche: Erschöpfung, Depression, Antriebslosigkeit, Angstzustände

Gouvaneursgefäßmeridian

Mögliche Symptome des Körpers: Störungen im gesamten Urogenital-System, Verdauungsprobleme, Bauchkrämpfe und Lungenprobleme.

Mögliche Symptome der Psyche: Erschöpfung, Depression, Antriebslosigkeit, Angstzustände

Magenmeridian

Systemische Wirkung: grobe Verdauung, Kopfdurchblutung, Hirndruck, PH Säure-Basen-Haushalt regulierend.

Mögliche Symptome des Körpers: Störungen im gesamten Verdauungstrakt, auch bei Problemen der Lunge, Kopfschmerzen, Stimmbänder, urogenitale Störungen und Beinproblemen

Mögliche Symptome der Psyche: Erschöpfung und Verärgerung

Milz-Pankreasmeridian

Systemische Wirkung: Verdauung komplett, Plexus Solaris, vegetatives Nervensystem im Bauchraum, Blutzusammensetzung

Mögliche Symptome des Körpers: Störungen im gesamten Verdauungstrakt und urogenitale Probleme dominieren, auch bei Problemen des Brustkorbs, Mund, Lippen, Ödembildung und Hämorrhoiden

Mögliche Symptome der Psyche: Mangel an Selbstvertrauen, überbesorgt, freudlos, Angst vor der Zukunft

Lungenmeridian

Systemische Wirkung: immunologische Funktion und Schleimhäute der Atemwege, Immunsystem fördernd

Mögliche Symptome des Körpers: Störungen in Nasen- und Nasennebenhöhlen, Mandelentzündungen, Gesichtsschmerz. Schulterprobleme, Probleme der Atemwege und gesamter Respirationstrakt, Angina, Asthma, Bronchitis, Verdauungsprobleme., Hautprobleme: Akne, Neurodermitis, Juckreiz

Mögliche Symptome der Psyche: Bedrückung, das ständige Gefühl gedanklich nicht durchatmen zu können, Intoleranz, Introvertiertheit

Dickdarmmeridian

Systemische Wirkung: Peristaltik, Tonus, Ausscheidung und Flüssigkeitsrückresorption fördernd, Lymphsystem fördernd.

Mögliche Symptome des Körpers: Schulterprobleme, Hautprobleme, Schwierigkeiten mit den Zähnen und Störungen im Nasen-/Nebenhöhlenbereich, außerdem allgemeine Müdigkeit

Mögliche Symptome der Psyche: Perfektionsstreben, nicht loslassen können, besitzergreifend, dogmatisch

Herzmeridian

Systemische Wirkung: Herzmuskel, Koronargefäße, emotionales Gleichgewicht, Verwirklichung der Gefühle, Großzügigkeit, Weisheit

Mögliche Symptome des Körpers: Schmerzen und Druck im Herzbereich, Kreislaufprobleme, Zunge                           

Mögliche Symptome der Psyche: Mutlosigkeit, Hektik, Lampenfieber, psychische Erregungszustände, nervöses Herzklopfen, Herzangst

Dünndarmmeridian

Systemische Wirkung: Histamin- und Serotoninstoffwechsel, Abwehr der katharrhalischen und entzündlichen Schleimhautinfektionen

Mögliche Symptome im Körper: Zahnschmerzen, Kiefergelenksprobleme, Gesichtsschmerzen, Gesichtslähmung, Nackenschmerzen und Nackensteifigkeit, Schulterprobleme, Ellenbogenprobleme, Handgelenksbeschwerden, Bronchiale Probleme, Asthma bronchiale, Gallenblasenentzündung, Erkrankung von Magen, Zwölffingerdarm und Darmflora gestört,  

Mögliche Symptome der Psyche: Psychische Labilität, Nervöse Erschöpfung, Hektik, Erregung

Gallenblasenmeridian

Systemische Wirkung: Entgiftung (fettlöslich), Verdauung (Fette), Fettstoffwechsel.

Mögliche Symptome des Körper: Probleme im Gallen- und Leberbereich, Verdauungsprobleme, Sodbrennen, Übelkeit und Kopfschmerzen dominieren, auch Schulter-/Nackenschmerzen, Augenprobleme, urogenitale Störungen und Schmerzen in der Lendenwirbelsäule

Mögliche Symptome der Psyche: Unentschlossenheit, Ablehnung, Zorn, Wut

Lebermeridian

Systemische Wirkung: wirkt stark entkrampfend, allgemeine Entgiftung, Eiweißabbau und –aufbau, Stoffwechsel, Blutreinigung, Proteinstoffwechsel

Mögliche Symptome des Körpers: bei Verdauungsproblemen und Störungen im Urogenitalbereich, auch bei allgemeinen Verkrampfungen, Kopfschmerzen, Bluthochdruck und Schmerzen in den Beinen

Mögliche Symptome der Psyche: Unzufriedenheit, Kränkung, beleidigt sein, grollende Wut, Erschöpfung, Angstgefühle

Nierenmeridian

Systemische Wirkung: Wasserhaushalt (Speicher des Qi), Elektrolythaushalt, Blutzuckerregulation, Nebennierenhormone, Entwässerung, Entgiftung, Realisierung des Willens

Mögliche Symptome des Körpers: hauptsächlich gesamtes Urogenitalsystem, Nierenprobleme, schmerzhafte Flanken und Verdauungsprobleme, auch bei allgemeinem Energiemangel, Brustkorb- und Nackenproblemen, Hals-/Rachenentzündungen, Schlafproblemen und rheumatischen Beschwerden

Mögliche Symptome der Psyche: Angst, Hysterie, mangelnde Durchsetzungskraft, Partnerkonflikte

Blasenmeridian

Systemische Wirkung: Sexualsystem und Sexualorgane, Unterleib, Produktion von Qi (Lebensenergie) und Kundalini (Lebenskraft, Ruhen in sich selbst, Ich-Stärkung)

Mögliche Symptome des Körpers: hauptsächlich Probleme im Kopfbereich, Kopfschmerzen, auch Verdauungsprobleme, Urogenitalgebiet und bei Problemen der Lendenwirbelsäule, sowie bei Lungenstörungen, Herz-/Kreislaufproblemen oder allgemeinem Energiemangel

Mögliche Symptome der Psyche: Kummer, Wut, Angst, Hysterie, Depression und Schlaflosigkeit

 

3-Erwärmermeridian

Systemische Wirkung: entspannte Konzentration, beruhigend, sedierend, lösend, Hormonsystem, Verdauungsnerven (N. Vagus), das emotionale Herz

Mögliche Symptome des Körpers: Probleme im Kopfbereich wie z. B. Kopfschmerzen, Augenstörungen, Nasen und Ohrprobleme sowie Zahnprobleme gehören zusammen mit Problemen im Schulter und Armbereich zum Haupteinsatzgebiet. Auch Wetterfühligkeit, rheumatische Beschwerden, Rückenprobleme oder Verdauungsstörungen

Mögliche Symptome der Psyche: Melancholie, Kummer, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit

Kreislauf-Sexusmeridian

Systemische Wirkung: Blutdruck- und Durchblutungsregulation (Vitalität), Power, Herzrhythmus, sympathisches Nervensystem, wirkt allgemein ausgleichend und beruhigend

Mögliche Symptome des Körpers: hauptsächlich Blutdruckprobleme, Herzprobleme, Schmerzen und Störungen in Brustkorb sowie Achselhöhlen und auch Verdauungsprobleme, außerdem Wirkung auf Zunge und Tinnitus


Mögliche Symptome der Psyche:
Depression, Liebeskummer, plötzlicher Schock, Gewissensbisse, Unruhe und Angst

Wirkung der Chakraenergie

Ein Meridian ist wie ein Stromkabel in dem elektrische Ströme fließen, nur ohne physisches Kabel. Akupunkturpunkte entsprechen den  dazugehörigen Steckdosen, die mit den jeweiligen Energiekabeln verbunden sind.  Chakren sind wie  starke, große elektromagnetische Felder, die von diesen Steckdosen abgestrahlt werden.

Hara Linie

Systemische Wirkung: Die Hara Linie verbindet alle Chakras miteinander.

Störung: Stauungszustände einzelner Chakras, Unterversorgung aller Meridiane, niedriges Lebensenergieniveau, lustlos, viele kleine Ängstlichkeiten, zögernd, sprunghafte und nicht zu Ende gedachte Gedanken, man bringt nichts mehr auf die Reihe, verschiedene Dinge/Themen können nur schwer miteinander in Verbindung gebracht werden (geistiger Durchblick), allgemeine Schwäche, Immunschwäche, wenig Appetit, kann nichts aufnehmen möchte alleine sein

 

Kronenchakra

Systemische Wirkung: Spiritualität, Gotterkenntnis/Gottvertrauen, Erleuchtung, Vollendung, Mittelhirn, Zirbeldrüse (Schlaf-Wach-Rhythmus), schützende Wirkung für gesamten Organismus

Störung: Gefühl von Mangel, Leere, Unzufriedenheit, Dumpfheit, geistige Erschöpfung, Immunschwäche, Nervenleiden, Schlafstörungen

 

Stirnchakra

Systemische Wirkung:  Intuition, Weisheit, Wahrnehmung, Phantasie, Vorstellungskraft, Konzentration, geistige Klarheit, Augen, Ohren, Nebenhöhlen, Gehirn, über Hypophyse das Hormonsystem

Störung: Konzentrations- und Lernschwäche, fehlende Einsicht, unruhiger Geist, Ängste- und Wahnvorstellungen, Stimmungstiefs (Sinnlosigkeit), Kopfschmerzen und Migräne, chronischer Schnupfen + Nebenhöhlenentzündung, Augen- und Ohrenleiden, neurologische Störungen.

 

Halschakra

Systemische Wirkung: Kommunikation, Wortbewusstsein, mentale Kraft, Hals, Kehlkopf, Schilddrüse, Kiefer, Atmung, Stimme, Ohren, Halswirbelsäule, Nacken, Schulter

Störung: Schwierigkeiten Gefühle oder Gedanken in Worte zu fassen, Angst seine eigene Meinung zu vertreten, Hemmungen, Schüchternheit, Halsschmerzen /-entzündungen, Mundhöhlen- /Zahnfleisch- /Kieferentzündungen, Heiserkeit, Stottern, Schmerzen in HWS, Nacken u. Schulter, Schilddrüsenstörungen mit Nervosität/Antriebsschwäche

 

Herzchakra

Systemische Wirkung: Liebe, Mitgefühl, Zuneigung, Geborgenheit, Offenheit, Toleranz, Herz, Lunge, Bronchien, Blutkreislauf, Blutdruck, Haut, Arme und Hände, oberer Rücken, Schultern, Thymusdrüse (Immunsystem)

Störung: Lieblosigkeit, Herzenskälte, Verbitterung, Probleme Liebe anzunehmen, Koronare Herzerkrankung, Angina Pectoris, Herzrhythmusstörungen, Blutdruckprobleme, Lungenerkrankungen, Asthma, Atembeschwerden, häufige Erkältungen, BWS Probleme mit schmerzhaften Verspannungen zwischen den Schulterblättern.

 

Bauchchakra

Systemische Wirkung: Willenskraft, Selbstvertrauen, Persönlichkeit, Selbstkontrolle, Gefühle, Sensibilität, Macht, Durchsetzungskraft, Magen, Dünndarm, Leber, Milz, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Verdauungsprozess, vegetatives Nervensystem

Störung: Wenig Lebensenergie, Gefühlskälte, Gleichgültigkeit, Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein, übertriebener Ehrgeiz und Leistungsdenken, Machtbesessenheit, Rücksichtslosigkeit und Wutanfälle, Magenerkrankungen, Sodbrennen, Erkrankungen der Leber, Milz, Gallenblase, Verdauungsstörungen, Schmerzen der LWS, Übergewicht

 

Sacralchakra

Systemische Wirkung: Sexualität, Sinnlichkeit, Fortpflanzung, Arterhaltung, Kreativität, schöpferische Lebensenergie, Emotionen, Beckenraum, Kreuzbeinbereich, Geschlechts- und Unterleibsorgane, Keimdrüsen, Gebärmutter, Nieren, Blase, Prostata, Hüftgelenke, Lendenwirbelsäule, Immunsystem

Störung: Unfähig Leben zu genießen, seelische Kraftlosigkeit, Motivationslosigkeit, Schuldgefühle, sexuelles Desinteresse, starke Stimmungsschwankungen, Menstruationsbeschwerden, Erkrankungen an Gebärmutter und Eierstöcken, Prostata- und Hodenerkrankungen, Potenzstörungen, Nierenprobleme, Blasenprobleme, Harnwegsinfekte, LWS Schmerzen, Hüftschmerzen

 

Wurzelchakra

Systemische Wirkung: Stabilität, Lebenswille, Überleben, Selbsterhaltung, Sicherung, Urvertrauen, Erdung, Beckenboden, Dick- und Enddarm, Knochengerüst, Beine und Füße, Ischiasnerv, Blutbildung, Drüsenfunktion der Nebenniere für Stressbewältigung, Temperaturausgleich, Allergieempfindlichkeit

Störung: Mangelnde Lebensenergie, wenig Lebensfreude, Existenzängste, Misstrauen, psychische Kraftlosigkeit, Depression, Darmerkrankungen, Verstopfung, Durchfall, Kreuzschmerzen, Ischialgien, Osteoporose, Schmerzen in Beinen und Füßen, Blutdruckprobleme, stressbedingte Erkrankungen, allergische Beschwerden

 

Fußchakra

systemische Wirkung: Loslassen können, Energieverbindung mit der Erde, Verwurzelung, unterstützt die Wirkung des Wurzelchakras, entspannte Fußmuskeln, warme Füße, sicherer Stand, kraftvolle Beinmuskulatur, Koordination und Beweglichkeit der gesamten unteren Extremitäten

Störung: Stauungsgefühle von unten nach oben, Hitzewallungen oder Kältefrösteln von den Beinen ausgehend, kann nicht loslassen, ängstlich und unsicher auch im Gangbild, verkrampfte und starre Fußmuskeln, fehlendes Urvertrauen

 

Handchakra

systemische Wirkung: Willenskraft in die Tat umsetzen, handeln und zupacken können, fester und sicherer Griff, Begreifen auf körperlicher und mentaler Ebene, entspannte Muskeln der Hände und Arme, feinkoordinierte Bewegungen der Finger, Heilenergie der Hände, mit den Händen segnen

Störung: kalte klamme Finger, Kraftlosigkeit, schlaffer Händedruck, Schmerzen in Handgelenken und Fingern, verkrampfte Unterarmmuskeln, Probleme Gedanken in die Tat umzusetzen, Stauungszustände in Händen und Fingerspitzen

 

Aura Energie

Ein Meridian ist wie ein Stromkabel in dem elektrische Ströme fließen, nur ohne physisches Kabel. Akupunkturpunkte entsprechen den dazugehörigen Steckdosen, die mit den jeweiligen Energiekabeln verbunden sind. Chakren sind wie starke, große elektromagnetische Felder, die von diesen Steckdosen abgestrahlt werden.

Sie stehen, ähnlich wie ein Computer der seine Daten per Wifi-Signal vom Router oder einer Cloud gesendet bekommt, zeitlebens in Kommunikation und Austausch mit dem dazugehörenden Informationsfeld, der Aura.

 

Als Aura oder Lichtquanten Energiekörper eines Menschen wird eine Ausstrahlung bezeichnet, die für sichtige oder fühlige Menschen als Farbspektrum, das den Körper mit einer Lichtwolke- oder Lichtkranz umgibt, wahrnehmbar ist. Diese besteht aus mehreren Schichten, die eng mit den Chakras des Menschen verknüpft sind. Es gibt verschiedene Interpretationen des Aurasystems, in denen drei bis neun Schichten beschrieben werden.

Seit vielen Jahrzehnten wird versucht die Aura mittels technischer Geräte, wie bei der EAV sichtbar zu machen. Vor ca. 2 Jahrzehnten, gab es hierzu bahnbrechende Entwicklungen. Das elektromagnetische Umfeld – die Aura – eines Menschen, kann mit dem in den USA entwickelten Aura-Photo-Spektrometer gemessen werden.
Diese Informationen werden auf einer Fotografie sichtbar gemacht und können analysiert werden. Bei der sog. Lichtfeld-Spektralanalyse wird gezeigt, wie die Energie der Person im Augenblick vorhanden ist und von ihr eingesetzt wird.

Da dieses Messverfahren bis heute wie gewohnt Naturwissenschaftlich nicht anerkannt wurde, lassen sich jedoch aus deren Perspektive weder Chakren noch Energiekörper nachweisen.

In der einschlägigen Literatur lassen sich  eine Vielzahl von Interpretationen zu den einzelnen Auraschichten/Aurakörpern finden. Hier können Sie häufige Namensnennungen nachlesen und gerne auf eigene Faust im www. recherchieren.

 

 Erster Körper – Ätherkörper

  Zweiter Körper – Emotionalkörper

  Dritter Körper – Mentalkörper

  Vierter Körper – Astralkörper

  Fünfter Körper – Ätherische Blaupause/Ätherischer Negativkörper

  Sechster Körper – Himmlischer Körper

  Siebter Körper – Kausaler Körper/Ketherischer Körper

Kostenübernahme

 

In meinem Behandlungskonzept kommen sowohl körperliche, energetische, als auch mental wirksame Behandlungsmethoden zum Einsatz. Diese Tools stehen nicht in Konkurrenz zueinander. Vielmehr unterstützen sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Sie wirken holistisch und systemisch. Sie tragen zum möglichst optimalen Wohlbefinden  meiner Patienten bei.

 

Da ich die Energiebehandlung somit nicht isoliert als Einzelbehandlung einsetze, sondern als Teil einer holistischen heiltherapeutischen Behandlung verstehe, gelten hierfür die Preise einer osteopathischen Behandlung.

 

Was kostet Osteopathie – und wer zahlt? In meiner Praxis kostet die Behandlung zwischen 140.- bis 160,-  Euro pro Stunde, zuzüglich Verbrauchsmaterialien. Ob und in welcher Höhe eine Krankenkasse oder eine Krankversicherung für die Kosten aufkommt, sollte im Vorfeld geklärt werden. Es haben aber immer mehr Versicherungen und gesetzliche Kassen die Vorteile der Behandlung erkannt, deshalb übernehmen mittlerweile viele Kassen die Kosten zumindest teilweise.)

Vereinbaren Sie einen Termin!

Möchten Sie einen Behandlungstermin anfragen?  Hier können Sie gerne per E-Mail oder telefonisch mit meiner Rezeption Kontakt aufnehmen.

Jetzt Termin vereinbaren